Audi A4

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi А4
+ der Fahrteil
+ die Regelmäßige Instandhaltung
+ die Motoren
+ die Turboaufladung
+ das System des Auspuffes
+ das System der Abkühlung
+ der Tank und die Brennstoffpumpe
+ der Luftfilter und die Kanäle des Aufsaugens
+ das System der Einspritzung
+ Die Kupplung
- Die Getriebe und die Hauptsendung
   Die mechanische Getriebe
   Der Lärm in der Getriebe
   Die automatische Getriebe
   Die Röhrensteuerung von der Getriebe
   Die Hauptsendung
   Die Antriebswellen
   Die Prüfung der Manschetten der Antriebswellen
   Die Hilfe bei den Defekten
+ die Aufhängung der Räder und die Lenkung
+ die Bremsen
+ die Räder und die Reifen
+ die Elektrotechnische Ausrüstung
+ die Zündanlage
+ die Beleuchtung
+ die Signalausrüstung
+ die Instrumente und die Geräte
+ die Heizung und die Lüftung
+ die Details der Karosserie
+ Der Salon
Die Suche der Defekte
Die technischen Charakteristiken






Die automatische Getriebe

In Audi A4 werden für die Anlage zwei verschiedener Modelle der automatischen Getriebe verwendet: erstens entwickelt VW die Getriebe «AG-4» für den vierzylindrigen Motor ohne Turboaufladung, zweitens konstruiert ZF die Getriebe «5 HP 18» für den Sechszylindermotor. Wie es nach der Bezeichnung schon klar ist, handelt es sich für einen Fall um die viergestufte Getriebe, für anderen Fall – über fünfgestuft.

Beide Getrieben kommen in der elektronisch-hydraulischen Weise zurecht, und diese Verwaltung arbeitet je nach verschiedenen Eingangskennwerten (die Zahl der Wendungen des Motors, die Geschwindigkeit der Bewegung, der Belastung u.a.m.), wenn sich die nächste Sendung einreiht. Außer ihm, die Verwaltung unterscheidet die Manier des Fahrens des Fahrers und stellt die Punkte der Umschaltung der Sendungen von "sportlich" bis zu "rentabel fest", dabei muss man keinen Umschalter in Betrieb setzen. Aller heißt das System DSP – Dynamische Schalt-Programm (das dynamische Programm der Umschaltung der Sendungen) insgesamt. Außerdem wird bei der Auswahl der Sendung das Relief des Geländes berücksichtigt – d.h. die Technik wählt auf dem ebenen Weg das Regime der Umschaltung der Sendungen, sich unterscheidend von der Bewegung nach der Bergstraße.

Die Hauptprinzipien des Funktionierens

Ein Hauptglied aller automatischen Getrieben sind die sogenannten planetarischen Sätze. Sie bestehen aus dem Zahnrad, um das sich drei andere Zahnräder drehen. Es ist der Ring mit inner subzami oben angezogen. Jedes Paar aus diesen Elementen ist in den Satz der gezahnten Zahnräder verbunden und bildet die eigene kleine zweigestufte Getriebe. Genial in diesen Getrieben ist die Weise ihrer Umschaltung. Die Umschaltung der Sendung verwirklicht sich auf Kosten vom Abhalten oder der Befreiung der Details des planetarischen Satzes. Es wird ohne Unterbrechung des Stroms der Kraft. Das Abhalten und die Befreiung gewährleisten plastintschatyje die Kupplungen und plastintschatyje die Bremsen mit dem hydraulischen Antrieb.

Für das Erhalten der mehrstufigen Getriebe werden zwei planetarische Sätze konsequent angeschlossen. Bei der richtigen Anordnung der Sendungen bildet sich vier- oder die fünfgestufte Getriebe mit der Sendung des Rückwärtsgangs. Die Koordination der Arbeit der Sätze der Zahnräder wird mit der Verwaltung der Getriebe gewährleistet.

Der Hydrotransformator des Drehmoments

Auf dem Foto des Hydrotransformators des Drehmoments im Schnitt sind die Schaufeln der Turbine und des richtenden Rads anschaulich vorgeführt. Der Zeiger bezeichnet auf die Reibungsverkleidung der Kupplung des Hydrotransformators, die – außer jenen Fällen, wenn ATF kalt, – von den hohen Geschwindigkeiten auf die harte Sendung der Kraft umgeschaltet wird, um "den Spielraum" nicht zuzulassen.

Die Sendung der Kraft des Motors zur Getriebe verwirklicht sich mit Hilfe der Flüssigkeit. Der Motor bewegt die Turbine im Hydrotransformator des Drehmoments. Die Flüssigkeit im Hydrotransformator, gebracht ins Drehen, mittels der richtenden zwischen ihnen gelegenen Schulterblatteinrichtung kann in die Bewegung das Rad der Turbine, das mit der Getriebe verbunden ist auch bringen. Zwischen der Turbine, die sich entsprechend den Wendungen des Motors dreht, und dem Rad der Turbine auf dem Eingang der Getriebe immer gibt es den Unterschied unter den Wendungen. Am Anfang der Bewegung es größt, je nach der Erhöhung der Geschwindigkeit verringert sich der Unterschied in Höhe von den Wendungen zwischen der Turbine der Pumpe und der Turbine der Getriebe immer mehr. Aber in der traditionellen automatischen Getriebe bleibt einiger "Spielraum" immer noch. In unseren Getrieben beherrscht der Hydrotransformator des Drehmoments peremykajetsja im Umfang der 3. und 4. Sendung und in 4. und 5., d.h. zwischen dem Motor und der automatischen Getriebe die harte Vereinigung. Es lässt zu, den Aufwand des Brennstoffes zu verringern.

Auf die Hauptseite