Audi A4

Ab 1994 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Der Audi А4
+ der Fahrteil
+ die Regelmäßige Instandhaltung
+ die Motoren
+ die Turboaufladung
+ das System des Auspuffes
+ das System der Abkühlung
+ der Tank und die Brennstoffpumpe
+ der Luftfilter und die Kanäle des Aufsaugens
+ das System der Einspritzung
+ die Kupplung
+ die Getriebe und die Hauptsendung
+ die Aufhängung der Räder und die Lenkung
+ die Bremsen
+ die Räder und die Reifen
+ die Elektrotechnische Ausrüstung
+ die Zündanlage
+ die Beleuchtung
+ die Signalausrüstung
+ die Instrumente und die Geräte
+ Die Heizung und die Lüftung
- Die Details der Karosserie
   Die Vorderstoßstange
   Die Beschädigungen infolge der Pannen
   Der frontalnaja Teil des Autos
   Die Motorhaube
   Die Flügel
   Seiten- der Leiste
   Die Türen
   Die Auseinandersetzung der Türen
   Der Spiegel der äußerlichen Übersicht
   Der Deckel des Gepäckraumes
   Die hintere Stoßstange
   Das Schiebedach/abnehmbare
   Die Prüfung des Korrosionschutzüberzuges des Bodens
   Protschistka der Öffnungen für den Abfluss des Wassers
+ Der Salon
Die Suche der Defekte
Die technischen Charakteristiken






Die Türen

Die Türen sind zu den Gelenken insgesamt von drei Bolzen TORX (dem Zeiger) angeschraubt.


Die Einstelkontrollumfänge «die Stützen der Montageknoten der Tür» (1). Äußerlich uplotnitel (3) soll nach der ganzen Länge zur Vordertürtheke und zur dekorativen Leiste (2) Dächer angrenzen. Die Entfernung zwischen der dekorativen Leiste des Dachs und dem unteren Rand uplotnitelja (3) soll und = 18,3 mm bilden. Das Glas der Tür (4) soll in uplotnitel auf in = 5 mm eintauchen.


Auf Kosten von der Abschwächung der Bolzen TORX (1 und 2) kann man die Platte des Schlosses für die Seitenregulierung hinten auf der Tür schieben.

In Audi werden die Türen, zweiteilig traditionell gestellt. Der innere Teil der Tür – «die Stütze der Montageknoten der Tür» – ist am äußerlichen Teil der Tür – «der Grundlage der Tür» – vier Bolzen befestigt. Auf Kosten davon bei der leichten Beschädigung kann man den äußerlichen Teil, nicht kaniteljas mit der Demontage der Mechanismen der Scheibenheber und deblokirowki ersetzen.

Der Abgang für uplotnitelem der Türen

Äußerlich uplotniteli, die sich in einer Ebene mit den Türen befinden, in Audi A4 brauchen den besonderen Abgang, da die Risse in ihnen nicht nur die Dichtlosigkeit, sondern auch erhöht schumoobrasowanije während der Bewegung herbeirufen. Das beste Mittel des Abgangs für uplotniteljami ist oleni das Fett. Er hat einen angenehmen Nebeneffekt: im Winter lässt er primersanija uplotnitelja zur Karosserie nicht zu, was von der beschwerlichen Erwärmung von seinem Haartrockner befreit.

Die Demontage der Tür

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Um schtekernyje die Stecker dinamikow in der Tür, des elektrischen Antriebs der Regulierung des Spiegels oder der Scheibenheber auszuschalten, muss man ihre Verkleidung abnehmen so, wie es in diesem Kapitel beschrieben ist. Selb verhält sich zu den Leitungen und den Schläuchen des zentralen Schlosses.
  2. Nehmen Sie aus den Klemmen silfon zwischen der Tür und der Türtheke heraus und dehnen Sie aus der Tür die ausgeschalteten Leitungen aus.
  3. Werden in der oberen Schlinge einen Bolzen TORX, in der unteren Schlinge – solche zwei Bolzen abschrauben, nehmen Sie die Tür ab. Die Schlingen bleiben auf der Karosserie.
  4. Nach der Anlage regulieren Sie die Tür (die folgende Abteilung).

 Der Rat: die Tür kann man zusammen mit allen Schlingen abbauen. In diesem Fall muss man die Verkleidung der Vordertürtheke und ausschalten gelegen unter ihr schtekernyj den Stecker abbauen. Nur kann man so bis zum zugeschraubten von innen Bolzen der unteren Schlinge gelangen.

Die richtige Regulierung der Türen

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Bei der Regulierung der Türen Audi A4 soll horizontal auf der Erde von allen vier Rädern stehen. Im gehobenen Auto kann die Karosserie ein wenig gebogen werden, deshalb justirowka werden die Türen richtig nicht.
  2. Die Regulierung verwirklicht sich nach den folgenden Kriterien:
  3. Die Umfänge der Spalten beim Vorder- und hinteren Rand der Tür sollen die Folgenden sein: der Flügel bei der Vordertür 4 mm, die Vordertür bei der Hintertür 5 mm, die Hintertür zum Seitendetail 3,5 mm. Stellen Sie die Türen richtig fest.
  4. Die Kontur der Karosserie soll ertragen sein: längslaeufig peleng besteht darin, dass sich die metallischen Ränder der Türen auf der Kontur der Karosserie von der Stufe nicht herausheben oder damit die Tür nicht bestimmt war es ist viel zu hoch oder ist viel zu tief.
  5. Es ist nötig den Lärm des Windes zu vermeiden. Danach kann man mittels der richtigen Regulierung der Tür streben: dazu ist es vor allem notwendig, dass der Rahmen des Fensters mit der Verlegung zur Öffnung der Tür dicht angrenzt. Es wird mittels der Regulierung «die Stütze der Montageknoten der Tür» erreicht.

Das Anpassen der Tür

Hier wird die Regulierung der Vordertüren beschrieben. Zu den Hintertüren, natürlich, es verhält sich auch.

Die Reihenfolge: beginnen mit der Regulierung der Hintertür, wenn beide Türen abgebaut sind. Wenn die Hintertür nicht abgebaut wurde und ist noch reguliert, so kann man mit der Vordertür beginnen.

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Die längslaeufige Regulierung für die Anlage der Türspalte: ein wenig schwächen Sie die Schrauben der Schlinge
    Die Türen/Türen so, dass die Tür noch konnte man schieben.
  2. Schließen Sie die Tür und ebnen Sie die Spalte.
  3. Vorsichtig öffnen Sie die Tür und ziehen Sie die Schrauben der Gelenke fest.
  4. Die Regulierung nach der Höhe (der Kontur): schwächen Sie, wie schon gesagt wurde, die Schrauben zwischen der Schlinge und der Tür. Schieben Sie die Tür nach oben oder nach unten.
  5. Wieder ziehen Sie die Schrauben fest.
  6. Die Seitenregulierung, die Hauptkampflinie der Tür (den Lärm des Windes): wird nicht reguliert – notfalls muss man die Zwischenplatten aus dem Metall herstellen und, zwischen der Tür und der Schlinge einstellen, um die Tür vorzubringen ist nach draußen weiter.
  7. Die Seitenregulierung, den hinteren Rand der Tür (den Lärm des Windes):
  8. Ein wenig schwächen Sie die Platte, zu der das Schloss der Tür gehört.
  9. Schließen Sie die Tür und drücken Sie sie in die Öffnung entsprechend der äußerlichen Kontur ein.
  10. Öffnen Sie die Tür, ziehen Sie die Platte des Schlosses fest.
  11. Prüfen Sie im Salon, ob die Tür zu gummi- uplotnitelju gleichmäßig angrenzt.
  12. Die Regulierung des Fensterrahmens: wenn die Grundlage der Tür richtig reguliert ist, so wird jetzt geprüft, ob in der Türöffnung der Fensterrahmen rein sitzt. Dabei äußerlich uplotnitel die Türen nicht dolschena, sich über der Leiste des Dachs hinauszustrecken.
  13. Wenn man regulieren muss, bauen Sie die Verkleidung der Tür ab und schwächen Sie vier Grubenbau- Schrauben «die Stützen der Montageknoten der Tür».
  14. Schließen Sie die Tür.
  15. Wenn auch Ihr Helfer den Rahmen außen drücken wird
    In der Türöffnung – ist es besser, sie kaum weiter einzudrücken, da gummi- uplotnitel die Tür der Gegendruck leistet.
  16. Damit uplotniteli dicht angrenzten, sollen Sie gleichzeitig damit otschat den Rahmen nach oben und vorwärts.
  17. Wenn die Regulierung richtig, so kann man von innen beider oberen Bolzens und hinter unter die Bolzen zuschrauben. Der Moment des Zuges: 30 Nm.
  18. Berücksichtigen Sie zusätzlich: der Einstelkeil beim unteren Bolzen soll immer voran gestellt werden. Vor der Verzögerung des Bolzens es muss man nach oben schieben so, dass es ein wenig verkeilt hat.
  19. Es gibt die zusätzliche Möglichkeit der Regulierung des hinteren Randes der Tür Einstelkeil: auf Kosten vom tieferen Riegel des Keils geht der untere Rand der Tür nach innen, und ober – nach draußen weg. Stärker wytjagiwanije des Keils ruft die entgegengesetzte Reaktion herbei.
Auf die Hauptseite